Cannondale Trail Neo 2 im Test

Das Trail Neo 2 ist mehr für gemütliche Touren auf Schotter- oder Asphaltwegen ausgelegt. Mit gerade mal 100 mm Federweg ist die Gabel eher schmächtig ausgestattet.
Angetrieben wird das Trail Neo 2 vom Bosch Active Line Motor samt 625-Wh-Akku. Bei fiesen Steilstücken fordert der ziemlich drehmomentschwache Bosch Motor einiges an Eigeninitiative vom Biker. Der Bosch Active Line vermittelt ein natürliches Fahrgefühl. Wer gerne längere Touren fährt, wird sich über die gute Reichweite freuen.

Auf einen Blick

Die wichtigsten Wertungen des Trail Neo 2 im Vergleich zum relevanten Marktumfeld um 4000€ .

In der Abfahrt verlangt die Shimano Bremse, mit nur Zweikolben pro Bremssattel, nach viel Handkraft oder optional Mut vom Piloten. Mit kleinen 180er Scheiben verzögert sie nur einfach. Die restliche Ausstattung lassen noch etwas Spielraum für Verbesserungen. Andere Anbieter greifen bei diesen Baugruppen tiefer in die Tasche. Der moderate Lenkwinkel sorgt bergab für einen guten Kompromiss aus Laufruhe und Agilität. Der Reach liegt ebenfalls im guten Durchschnitt. Die geringe Tretlagerabsenkung dürfte vor allem Trail-Liebhaber aufstoßen, da sie das Handling negativ beeinflusst. Oh Boy, bei der Geometrie muss man aus unserer Sicht für Kompromisse bereit sein. Die wichtigsten Maße und Winkel fallen etwas aus dem Raster von guten Bikes. Mit 22,04 kg zählt das Trail Neo 2 zu den leichteren E-Bikes. Die Konkurrenz ist zum Teil deutlich schwerer.

Preis/Leistung

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 4099 € teuren Trail Neo 2.

Fazit


Erfahrung mit dem Cannondale Trail Neo 2

Die Cannondale Entwickler haben mit dem Trail Neo 2 einen soliden Allrounder geschaffen. Auch wenn das E-Mountainbike mit den einfachen Motor und die mäßigen Bremsen eine schwache Flanke offenbart, bleibt es dank der sehr guten Federgabel und der guten Reichweite ein breit einsetzbares Gefährt. Das Garantieversprechen von 25 Jahren sorgt für Vertrauen.
Ludwig Döhl - emtb-test.com
Cannondale Trail Neo 2 im Test
Ludwig Döhl
Bikefreak aus Leidenschaft und emtb-test.com Gründer
technische Details

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
S
M
L
XL
-
Laufradgröße
-
-
29
29
29
29
-
Stack
-
-
625
625
634
643
-
Reach
-
-
105
420
450
480
-
Oberrohrlänge
-
-
569
578
608
639
-
Sitzrohrlänge
-
-
74
74
74
74
-
Sitzwinkel
-
-
74
74
74
74
-
Steuerrohrlänge
-
-
120
120
130
140
-
Lenkwinkel
-
-
67
67
67
67
-
Tretlagerabsenkung
-
-
6,5
6,5
6,5
6,5
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
315
315
315
315
-
Kettenstrebenlänge
-
-
470
470
470
470
-
Radstand
-
-
1163
1178
1213
1246
-
Überstandshöhe
-
-
750
750
758
756
-
  • Motor Bosch Active Line
  • Display Purion
  • Akku 625
  • Rahmen SmartForm C1 Alloy
  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Gabel RockShox Judy Gold, 100mm, 51mm offset, 110x15
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout ja
  • Bandbreite 382%
  • Schaltung 10
  • Schalthebel Shimano Deore M4100, 10-speed
  • Schaltwerk Shimano Deore M4100
  • Kurbel FSA Bosch E-Bike w/ custom Ai offset, 34T
  • Kassette Shimano Deore, 11-42, 10-Speed
  • Kette Shimano HG54, 10-Speed
  • Bremsen Shimano MT400 hydraulic disc, 180mm RT30 rotors
  • Bremsscheiben Ø 180/180
  • Felgen WTB STX i30 TCS, 32h tubeless ready
  • Vorderradnabe Shimano MT400, 15x110mm thru-axle
  • Hinterradnabe Shimano MT400, 12x148mm thru-axle
  • Vorderreifen Maxxis Rekon, 27.5/29 x 2.6", Wire 60TPI Exo
  • Hinterreifen Maxxis Rekon, 27.5/29 x 2.6", Wire 60TPI Exo
  • Sattel Cannondale Ergo XC
  • Sattelstütze Cannondale 4, 6061 Alloy, 31.6 x 350mm
  • Vorbau Cannondale 3, 6061 Alloy, 31.8, 0°
  • Lenker Cannondale 3 Riser, 6061 Alloy, 15mm rise, 8° sweep, 4° rise, 780mm
  • Lenkerbreite 780
  • Steuersatz Integrated Sealed Bearing, Tapered
×

Bitte gib deinen Standort in dem Feld über der Karte ein, damit wir einen Händler in deiner Nähe finden können.