Flyer Uproc EVO:X 8.70 Race im Test

  • 9699 €
  • Carbon
  • Bosch Performance Line CX Smart System
  • 170 mm
  • 750 WH
  • 165 mm
  • 29 / 27,5 Mullet"
  • 26 kg
Flyer war eine der ersten Marken überhaupt, die den Trend zum E- Mountainbike erkannt haben. Mit dem Uproc EVO:X 8.70 Race, haben die Urväter dieses Sports allerdings nichts mehr gemein. Denn das Rahmen Design hat sich grundlegend zum Besseren verändert.
Angetrieben wird das Uproc EVO:X 8.70 Race vom Bosch Performance Line CX Smart System Motor samt 750-Wh-Akku. Mit dem Performance Line CX Smart System beweisen die Schwaben von Bosch eindrucksvoll, dass man sie nicht auf Heimwerker und Haushaltsprodukte reduzieren sollte. Selbst hoffnungslos erscheinenden Rampen schiebt der Bosch Motor locker hoch. Der Bosch Performance Line CX Smart System vermittelt ein sehr organisch wirkendes Fahrgefühl mit einer dynamischen Kraftentfaltung. Die Kombination aus der starken Unterstützung und der gelungenen Motorsteuerung machen das Schwaben-Aggregat zu recht zum beliebtesten Motor unter E-Bikern. Größter Nachteil des Performance Line CX Smart System ist sein leichtes Getrieberasseln in ruppigen Singletrails. Dank der überdurchschnittlich guten Reichweite sollte man selbst auf sehr langen Touren mit dem Uproc EVO:X 8.70 Race keine Akku-Probleme mehr haben.

Auf einen Blick

Die wichtigsten Wertungen des Flyer Uproc EVO:X 8.70 Race im Vergleich zum relevanten Marktumfeld um 10000€ .

Beim Fahrwerk hat sich Flyer nicht lumpen lassen und schenkt dem Uproc EVO:X 8.70 Race ein goldglänzendes Kashima Fahrwerk aus dem Hause Fox mit 170 mm Federweg vorn und 165 mm Hub am Heck. Setup-Nerds können dank der vielen Einstelloptionen das Maximum an Performance aus dem Fahrwerk kitzeln. Die dicken 38er-Standrohre an der Gabel sorgen für eine Extraportion Lenkpräzision und Performance. Dank Vierkolben und großen Scheiben verzögert die Shimano Bremse so gut, dass man sie auch als Wurfanker bezeichnen kann. Besser kann man nicht bremsen. Im Bereich der Schaltung und auch bei der restlichen Ausstattung ist “Bling-Bling” angesagt. Die erstklassigen Anbauteile lassen den Neidern Stielaugen vor der Eisdiele wachsen. Bei der Geometrie flippt Flyer nicht völlig aus. Der Lenkwinkel und der Reach-Wert wurden mit Bedacht gewählt. Das Ergebnis: Ein ausgewogenes Fahrverhalten mit einer guten Kombination aus Spieltrieb und geradeaus Lauf. Für weitere Pluspunkte beim Bergab-Handling sorgt das tiefe Tretlager, welches den Fahrer gut im Bike integriert und den Schwerpunkt nach unten zieht. Durch die kurzen Kettenstreben und dem flachen Sitzwinkel braucht es beim Klettern in knackigen Steilstücken aktive Gewichtsverlagerung, um das Steigen des Vorderrades zu verhindern. Hell Yeah, die Geometrie ist tatsächlich der Killer! Hier zeigt sich das beachtenswerte Knowhow der Flyer Entwickler. Natürlich hat ein tiefes Tretlager auch seine Kehrseite. Im technischen Uphill kann hier schon mal das Pedal aufsetzen. Wir finden jedoch: Das ist verkraftbar. Mit 26 kg ist das Uproc EVO:X 8.70 Race tendenziell eines der schwereren E-Bikes auf dem Markt.

Preis/Leistung

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 9699 € teuren Flyer Uproc EVO:X 8.70 Race.

Fazit


Erfahrung mit dem Flyer Uproc EVO:X 8.70 Race

Mit dem außerordentlich guten Motor, dem überragenden Fahrwerk und den exzellenten Bremsen hat Flyer ein stimmiges Gesamtpaket geschnürt. Tourenfahrer finden mit diesem Bike einen überdurchschnittlich guten Allrounder für lange Touren auf extrem technischen Trails.
Ludwig Döhl - emtb-test.com
Flyer Uproc EVO:X 8.70 Race im Test
Ludwig Döhl
Bikefreak aus Leidenschaft und emtb-test.com Gründer

good to know

Norco Sight VLT A1 im Test

Reichweitenangst treibt vielen E-Mountainbikern die Sorgenfalten auf die Stirn. Der kan...

Wie gut fährt das neue light EMTB?Mondrakers neues Neat im Test

17,99 Kilo! Das Mondraker Neat lässt den Hammer im Light-E-Bike-Segment fallen. Denn di...

Conway Ryvon LT im Test

Das Conway RYVON LT ist 19 Kilo leicht, hat 170 mm Federweg und einen Akku, den man in ...

technische Details

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
s
m
l
xl
-
Laufradgröße
-
-
29 / 27,5 Mullet
29 / 27,5 Mullet
29 / 27,5 Mullet
29 / 27,5 Mullet
-
Stack
-
-
623
629
633
638
-
Reach
-
-
420
445
470
495
-
Oberrohrlänge
-
-
579
608
636
664
-
Sitzrohrlänge
-
-
395
415
450
485
-
Sitzwinkel
-
-
75,7
75,5
75,3
75,2
-
Steuerrohrlänge
-
-
100
100
105
110
-
Lenkwinkel
-
-
63,5
64,5
64,5
64,5
-
Tretlagerabsenkung
-
-
31
31
31
31
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
347
347
347
347
-
Kettenstrebenlänge
-
-
445
445
445
445
-
Radstand
-
-
1208
1223
1250
1277
-
Überstandshöhe
-
-
756
753
756
758
-
  • Motor Bosch Performance Line CX Smart System
  • Display System Controller
  • Akku 750
  • Rahmen Engineered by FLYER, Interne Kabelführung, 4-Link-Federung, 165 mm, 12 × 148 mm
  • Rahmenmaterial Carbon
  • Gabel Fox 38 Float Factory E-Optimized, 170 mm, 15 x 110 mm
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout nein
  • Dämpfer Fox Float X2 Factory, 230 x 65 mm
  • Bandbreite 510%
  • Schaltung 12
  • Schalthebel Shimano XT, 12-Gang
  • Schaltwerk Shimano XT, 12-Gang
  • Kassette Shimano XT, 12-Gang, 10-51t
  • Bremsen Shimano XT BR-M8120, 4 piston
  • Bremsscheiben Ø 203/203
  • Laufradsatz MAVIC E-Deemax
  • Felgen Onza Aquila GRC, 29 x 2.50, 63-622
  • Vorderreifen Onza Aquila GRC, 29 x 2.50, 63-622
  • Hinterreifen Onza Aquila GRC, 27.5 x 2.50, 63-584
  • Sattel Fizik Aidon
  • Sattelstütze KS LEV Integra, 125 mm, 34.9 mm
  • Vorbau Satori Ursa, 35 × 35 mm, 0°
  • Lenker Hayes ProTaper Carbon, 8°, 25mm, 810 mm
  • Lenkerbreite 810
×

Bitte gib deinen Standort in dem Feld über der Karte ein, damit wir einen Händler in deiner Nähe finden können.