R Raymon AirRay 11.0 im Test

Die Marken R Raymon und GasGas stecken im selben Dachkonzern. Das wird auch auf der Modellebene ersichtlich. Denn Formsprache und Design sind beim AirRay 11.0 identisch zum Enduro Bike von GasGas.
Ein R Raymon Air Drive Motor, gespeist von einem 500-Wh-Akku, ist das Herzstück des AirRay 11.0. Bei fiesen Steilstücken fordert der etwas drehmomentschwache R Raymon Motor einiges an Eigeninitiative vom Piloten. Der R Raymon Air Drive vermittelt ein analoges Fahrgefühl. Die geringe Reichweite schränkt den Tourenradius beim AirRay 11.0 leider relativ deutlich ein.

Auf einen Blick

Die wichtigsten Wertungen des AirRay 11.0 im Vergleich zum relevanten Marktumfeld um 7000€ .

Im Preisbereich um 7000€ setzen die meisten Hersteller auf das Rahmenmaterial Aluminium. Mit einem Carbonrahmen dreht R Raymon an der Gewichtsschraube und setzt sich von den Mitbewerbern ab. Ein ideales Fahrwerk liegt im ruppigen Gelände satt und erzeugt massig Traktion. Genau in diese Kerbe schlägt das gute Dt Swiss Fahrwerk im AirRay 11.0, auch wenn es an der Gelassenheit eines Top-Fahrwerks fehlt. Bei den Bremsen verbaut R Raymon Mittelklasse von Formula mit Vierkolben. Für ein Touren mit anspruchsvollen Trails fallen die Continental Reifen mit einer Breite von 2,3 Zoll relativ schmal aus. Für unseren Geschmack hätte R Raymon ruhig breitere Schlappen aufziehen können. Bei der restlichen Ausstattung verbaut R Raymon zum Teil eher durchschnittliche Parts. Bei einem 65,5° flachen Lenkwinkel und dem langen Reach kann man durchaus von einer modernen Geometrie sprechen. Mit 19,4 kg zählt das AirRay 11.0 zu den leichteren E-Bikes. Die Konkurrenz ist zum Teil deutlich schwerer.

Preis/Leistung

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 6799 € teuren AirRay 11.0.

Fazit


Erfahrung mit dem R Raymon AirRay 11.0

Freunde der Schwerkraft sollten das AirRay 11.0 auf den Zettel schreiben. Mit dem betonenswert guten Handling und dem guten Fahrwerk ist das R Raymon eine echte Trail-Rakete. Aber der mäßige Motor und die geringe Reichweite ist natürlich Kritik, der man sich vor dem Kauf bewusst sein muss. Achtung bei der Größenwahl: Das AirRay 11.0 fällt groß aus.
Ludwig Döhl - emtb-test.com
R Raymon AirRay 11.0 im Test
Ludwig Döhl
Bikefreak aus Leidenschaft und emtb-test.com Gründer
technische Details

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
SM
MD
LG
XL
-
Laufradgröße
-
-
29
29
29
29
-
Stack
-
-
642
642
647
656
-
Reach
-
-
447
462
486
508
-
Oberrohrlänge
-
-
590
605
630
655
-
Sitzrohrlänge
-
-
410
440
470
500
-
Sitzwinkel
-
-
74
74
74
74
-
Steuerrohrlänge
-
-
125
125
130
140
-
Lenkwinkel
-
-
65,5
65,5
65,5
65,5
-
Tretlagerabsenkung
-
-
28
28
28
28
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
346
346
346
346
-
Kettenstrebenlänge
-
-
475
475
475
475
-
Radstand
-
-
1250
1265
1290
1317
-
Überstandshöhe
-
-
-
-
-
-
-
  • Motor R Raymon Air Drive
  • Display Interface X
  • Akku 500
  • Rahmen Carbon
  • Rahmenmaterial Carbon
  • Gabel DT Swiss F 535 One, Air, 150 mm, tapered
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout ja
  • Dämpfer DT Swiss R 535 One, Air, 230x65 mm
  • Bandbreite 500%
  • Schaltung 12
  • Schalthebel Yamaha X
  • Schaltwerk SRAM GX Eagle, 12-S
  • Kurbel R Raymon, Narrow Wide, 34 T
  • Kassette SRAM PG-1230, 10-50 T
  • Kette SRAM GX Eagle
  • Bremsen Formula Cura 4, 4-piston, Hydraulic disc brake
  • Bremsscheiben Ø 200/200
  • Felgen NEWMEN Evolution SL A.30, Tubeless ready, 6-hole, 15x110/12x148 mm, thru axle
  • Vorderreifen Continental Mountain King, 29x2.3
  • Hinterreifen Continental Mountain King, 29x2.3
  • Sattel Selle Italia SLR Boost, Titan
  • Sattelstütze R Raymon Pro, 31.6 mm, Dropper post
  • Vorbau Race Face Affect 35 mm, 0 °, Ahead
  • Lenker Race Face Next Carbon 35 mm, 780 mm, Sweep: 8 °, Rise: 20 mm
  • Lenkerbreite 780
×

Bitte gib deinen Standort in dem Feld über der Karte ein, damit wir einen Händler in deiner Nähe finden können.