Rotwild R.E735 ULTRA im Test

  • 11499 €
  • Carbon
  • Shimano EP801 RS
  • 170 mm
  • 720 WH
  • 148 mm
  • 29"
  • 21,6 kg
Massig Federweg, ein seitlich entnehmbarer Akku und ein Full-Power Motor. Das R.E735 ULTRA macht in keinem Bereich Kompromisse, sondern schöpft bei den wichtigsten Eckdaten aus dem Vollen.
Ein Shimano EP801 RS Motor, gespeist von einem 720-Wh-Akku, ist das Herzstück des R.E735 ULTRA. Mit Schaltungen, Pedalen und Bremsen ist Shimano zum größten Komponentenhersteller für Fahrräder geworden. Klar, dass die Japaner aus dieser marktbeherrschenden Stellung heraus auch den E-Bike Trend mit gestalten wollen. Der Shimano EP801 RS Motor basiert auf der Hardware des Shimano EP801 Motors, wobei die Software für den RS aus dem Hause Orbea kommt. Anders als in früheren RS-Versionen bietet dieser Motor nun ein volles Drehmoment von satten 85 Nm, was ihn leistungsmäßig in die Klasse von Full-Power-Motoren wie dem Bosch CX rückt. Die Software ermöglicht die Anpassung der Kraftentfaltung durch zwei Profile in der Shimano E-Tube App: ein Profil für maximale Reichweite und ein anderes für dynamische Kraft und maximale Power. Diese Anpassungsfähigkeit verleiht dem Biker die Freiheit, die Motorleistung an individuelle Präferenzen anzupassen. Die Kraftentfaltung des EP801 RS ist stets harmonisch. Da reißt nichts hart an oder ruckelt. Allerdings muss man ein deutlich hörbares Motorengeräusch unter Last akzeptieren. Bergab ist der EP801 RS aber überraschend leise. Das typische Getriebeklappern des EP801 Motors ist beim EP801 RS kaum wahrnehmbar. Dank der guten Reichweite sind längere Touren mit dem R.E735 ULTRA kein Problem.

Auf einen Blick

Die wichtigsten Wertungen des Rotwild R.E735 ULTRA im Vergleich zum relevanten Marktumfeld um 11000€ .

Das top Fox Fahrwerk schluckt, 170 mm Federweg vorn und 148 mm Hub am Heck , selbst größere Wurzeln mit der Gelassenheit eines buddhistischen Mönchs. Setup-Nerds können dank der vielen Einstelloptionen das Maximum an Performance aus dem Fahrwerk kitzeln. Dank Vierkolben und großen Scheiben verzögert die Shimano Bremse so gut, dass man sie auch als Wurfanker bezeichnen kann. Besser kann man nicht bremsen. Die schmalen 2,4er Schwalbe Reifen werden dem Einsatzbereich eines Enduros nicht gerecht. Hier hat Rotwild unserer Meinung nach an der falschen Stelle Gewicht gespart. Es kommen beim R.E735 ULTRA ausschließlich Antriebskomponenten und Anbauteile zum Einsatz, die auf einem betonenswert guten Qualitätsniveau liegen. Bei der Geometrie flippt Rotwild nicht völlig aus. Der Lenkwinkel und der Reach-Wert wurden mit Bedacht gewählt. Das Ergebnis: Ein ausgewogenes Fahrverhalten mit einer guten Kombination aus Spieltrieb und geradeaus Lauf. Kurze Kettenstreben und ein flacher Sitzwinkel lassen die Front in steilen Anstiegen leicht werden. Um das Vorderrad am Boden zu halten, muss man sich bewusst nach vorne legen. Auf der Waage gibt das R.E735 ULTRA mit 21,6 kg eine gute Figur ab. Die meisten Enduros sind deutlich schwerer.

Preis/Leistung

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 11499 € teuren Rotwild R.E735 ULTRA.

Fazit


Erfahrung mit dem Rotwild R.E735 ULTRA

Das ausgezeichnete Fahrwerk, die außerordentlich guten Bremsen und die auffällig guten Schaltungskomponenten sprechen eine eindeutige Sprache. Das R.E735 ULTRA ist ein erstklassiges Bike mit Mini-Downhiller-DNA
Ludwig Döhl - emtb-test.com
Rotwild R.E735 ULTRA im Test
Ludwig Döhl
Bikefreak aus Leidenschaft und emtb-test.com Gründer

good to know

Santa Cruz Heckler SL im Test

“Wie Balu der Bär”, so lautete das Fazit zu unserem Test des Santa Cruz Heckler in der ...

Mondraker Crusher im Test

Dicker 720er Akku, mächtig Federweg und eine progressive Geometrie. Mit dem Crusher wil...

Orbea Rise im Test

Das Orbea Rise zählt zu den beliebtesten EMTBs auf dem Markt. Mit größeren Akkus und ei...

technische Details

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
s
m
l
xl
-
Laufradgröße
-
-
29
29
29
29
-
Stack
-
-
633
633
651
661
-
Reach
-
-
420
440
465
490
-
Oberrohrlänge
-
-
600
621
650
678
-
Sitzrohrlänge
-
-
410
440
470
506
-
Sitzwinkel
-
-
74
74
74
74
-
Steuerrohrlänge
-
-
110
110
130
140
-
Lenkwinkel
-
-
64,5
64,5
64,5
64,5
-
Tretlagerabsenkung
-
-
13
13
13
13
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
353
353
353
353
-
Kettenstrebenlänge
-
-
440
440
440
440
-
Radstand
-
-
1199
1219
1253
1282
-
Überstandshöhe
-
-
737
737
737
737
-
  • Motor Shimano EP801 RS
  • Display SC-EM800
  • Akku 720
  • Rahmen r.e 735
  • Rahmenmaterial Carbon
  • Gabel Fox 36 Float Factory Kashima, 170 mm, Grip2, HSC-LSC, HSR-LSR, E-Tuned
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout nein
  • Dämpfer Fox Float X2 Factory Kashima, 210 x 55 mm, HSC/LSC HSR/LSR, 2-POS Lever
  • Bandbreite 510%
  • Schaltung 12
  • Schalthebel Shimano XT 8100, I-Spec EV
  • Schaltwerk Shimano XT 8100, 12-Speed, SGS, Hyperglide+
  • Kurbel e*thirteen Race Carbon, 160 mm (S) / 165 mm (M, L, XL)
  • Kassette Shimano CS 7100, 10-51 T., 12-Speed
  • Kette Shimano HG 7100, 12-Speed
  • Bremsen Shimano XT 8120, Fin Pad
  • Bremsscheiben Ø 203/203
  • Laufradsatz Crankbrothers Synthesis Enduro I9 Carbon, 29" / 31.5 mm / 110-15 mm / TAS / CL (Vorderrad), 27.5" / 29.5 mm / 148-12 mm / TAS / CL (Hinterrad)
  • Vorderreifen Schwalbe Magic Mary, TLE, 29 x 2.40, Super Ground, Soft
  • Hinterreifen Schwalbe Hans Dampf Evo, TLE, 27.5 x 2.60, Super Trail, Soft
  • Sattel Ergon SM Enduro Comp
  • Sattelstütze Eightpins H01, Ø34.9 mm, 25 mm Offset, 180 mm (L)
  • Vorbau e*thirteen Plus, Ø35 mm, 50 mm, AL7050 I.C.R.
  • Lenker e*thirteen Race Carbon, Ø35 mm, 20 mm Rise, 780 mm Width, I.C.R
  • Lenkerbreite 780
  • Steuersatz ACROS RW735 1.5 Headset, W/ Blocklock (Size S)
×

Bitte gib deinen Standort in dem Feld über der Karte ein, damit wir einen Händler in deiner Nähe finden können.