R Raymon FullRay 150E 9.0 im Test

  • 4499 €
  • Aluminium
  • Yamaha PW-ST
  • 150 mm
  • 630 WH
  • 150 mm
  • 2022
  • 27,5"
  • 24 kg
Der voluminöse Motor, welcher direkt am Unterrohr des FullRay 150E 9.0 ansetzt, wird größtenteils vom Kettenblatt verdeckt.
R Raymon setzt beim FullRay 150E 9.0 auf den PW-ST Motor von Yamaha, der von einem 630-Wh-Akku mit Energie versorgt wird. Bei fiesen Steilstücken fordert der etwas drehmomentschwache Yamaha Motor einiges an Eigeninitiative vom Piloten. Der Yamaha PW-ST vermittelt ein natürliches Fahrgefühl. Fans von XXL-Touren schränkt das FullRay 150E 9.0 mit seiner nur durchschnittlichen Reichweite merklich ein.

Auf einen Blick

Die wichtigsten Wertungen des FullRay 150E 9.0 im Vergleich zum relevanten Marktumfeld um 4000€ .

Garstige Abfahrten nimmt das durchschnittliche Fahrwerk, mit 150 mm Federweg , nur eingeschränkt ihren Schrecken. Die Mittelklasse-Stopper von SRAM erledigen ihren Job, könnten aber etwas fester zupacken. Die Power der Bremsanlage liegt nur im Durchschnitt. Luft nach oben läßt R Raymon bei der restlichen Ausstattung. Der moderate Lenkwinkel sorgt bergab für einen guten Kompromiss aus Laufruhe und Agilität. Der Reach liegt ebenfalls im guten Durchschnitt. Zusammengefasst haben die R Raymon Entwickler tolle Arbeit geleistet und eine gelungene Geometrie auf die Laufräder gestellt.

Preis/Leistung

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 4499 € teuren FullRay 150E 9.0.

Fazit


Erfahrung mit dem R Raymon FullRay 150E 9.0

Das FullRay 150E 9.0 hat eine sehr gute Preis-Leistung. Auf dem Trail kommen aber vor allem die vorzügliche Geo zum tragen. Damit ist das R Raymon nicht nur fair kalkuliert, sondern auch ein solider Partner für die Abfahrt. Diese Stärke schraubt den Spaßfaktor bei Touren mit anspruchsvollen Trails in die Höhe. Kein Yin ohne Yang. Mit den mäßigen Schaltungskomponenten und dem mittelklassigen Motor hat das FullRay 150E 9.0 auch Schwächen.
Ludwig Döhl - emtb-test.com
R Raymon FullRay 150E 9.0 im Test
Ludwig Döhl
Bikefreak aus Leidenschaft und emtb-test.com Gründer
technische Details

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
SM
MD
LG
XL
-
Laufradgröße
-
-
27,5
27,5
27,5
27,5
-
Stack
-
-
633
642
647
656
-
Reach
-
-
425
450
475
500
-
Oberrohrlänge
-
-
565
592
618
645
-
Sitzrohrlänge
-
-
400
440
470
500
-
Sitzwinkel
-
-
74
74
74
74
-
Steuerrohrlänge
-
-
115
125
130
140
-
Lenkwinkel
-
-
65,5
65,5
65,5
65,5
-
Tretlagerabsenkung
-
-
28
28
28
28
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
327
327
327
327
-
Kettenstrebenlänge
-
-
475
475
475
475
-
Radstand
-
-
1218
1252
1276
1308
-
Überstandshöhe
-
-
-
-
-
-
-
  • Motor Yamaha PW-ST
  • Display Display A
  • Akku 630
  • Rahmen Alloy 6061
  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Gabel RockShox Revelation RC, DebonAir, Air, 150 mm, tapered
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout ja
  • Dämpfer RockShox Deluxe Select+, Air, 230x65 mm
  • Bandbreite 455%
  • Schaltung 12
  • Schalthebel Integrated into display
  • Schaltwerk SRAM SX Eagle, 12-S
  • Kurbel R Raymon, Narrow Wide, 38 T
  • Kassette SRAM PG-1210, 11-50 T
  • Kette SRAM SX Eagle
  • Bremsen SRAM, 4-piston, Hydraulic disc brake
  • Bremsscheiben Ø 200/200
  • Felgen Mach 1 TRUCKY 30
  • Vorderradnabe R Raymon DA210F
  • Hinterradnabe R Raymon DA210R,
  • Vorderreifen Schwalbe Nobby Nic, Evolution, 62-622, 29x2.4
  • Hinterreifen Schwalbe Nobby Nic, Evolution, 62-622, 29x2.4
  • Sattel R Raymon MTB
  • Sattelstütze R Raymon Pro, 31.6 mm, Dropper post
  • Vorbau R Raymon 31.8, 0 °, Ahead
  • Lenker R Raymon Riser 31.8 mm, 780 mm, Sweep: 9 °, Rise: 15 mm
  • Lenkerbreite 780
×

Bitte gib deinen Standort in dem Feld über der Karte ein, damit wir einen Händler in deiner Nähe finden können.