Rotwild R.X375 CORE im Test

  • 8499 €
  • Carbon
  • Shimano EP8
  • 150 mm
  • 375 WH
  • 140 mm
  • 2023
  • 29"
Trailkönig, so nennt Rotwild das R.X375 CORE auf der eigenen Webseite. Typisch für Rotwild, kommt das Bike mit einer integrierten Sattelstütze und der unverkennbaren Optik daher.
Für Vortrieb sorgt beim R.X375 CORE der EP8 Motor von Shimano mit 375-Wh-Akku. Als Komponentenriese ist Shimano vor allem für seine marktbeherrschende Stellung bei Fahrradschaltungen bekannt. Mit dem EP8 machen die Japaner aber eindeutig klar, dass sie ihren Blick auch weit über den eigenen Tellerrand werfen können. Auch steile Rampen schiebt der Shimano Motor locker hoch. Der Shimano EP8 vermittelt ein organisch wirkendes Fahrgefühl mit einer harmonischen Kraftentfaltung. Die geringe Reichweite schränkt den Tourenradius beim R.X375 CORE leider relativ deutlich ein. Der fest integrierte Akku gibt den Entwickler konstruktive Freiräume beim Rahmendesign. Zum Laden muss das Bike dadurch aber immer in die Nähe einer Steckdose gebracht werden.

Auf einen Blick

Die wichtigsten Wertungen des R.X375 CORE im Vergleich zum relevanten Marktumfeld um 8000€ .

Garstige Abfahrten nimmt das mittelklassige Fahrwerk, mit 150 mm Federweg vorn und 140 mm Hub am Heck , nur eingeschränkt ihren Schrecken. Rotwild liefert mit den verbauten Fox Federelemente 150 mm Federweg vorn und 140 mm Hub am Heck. Werden die Schläge schneller und härter, dürfte das wenig wertige Fahrwerk den Abfahrtspaß doch recht früh begrenzen. Bei den Bremsen verbaut Rotwild Mittelklasse von Magura mit Vierkolben. Bei den Antriebskomponenten und der restlichen Ausstattung verbaut Rotwild gute Parts. Das Fahrverhalten fällt dank der moderaten Geometrie angenehm ausgewogen aus. So lässt sich das Bike intuitiv über die Trails steuern.

Preis/Leistung

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 8499 € teuren R.X375 CORE.

Fazit


Erfahrung mit dem Rotwild R.X375 CORE

Das R.X375 CORE ist ein guter Kletterer. Mit den guten Motor, die guten Schaltungskomponenten und das gute Handling machen Touren mit anspruchsvollen Trails Spaß. Dennoch gibt es mit die schwache Reichweite und das mittelklassige Fahrwerk auch einen Wermutstropfen, den man schlucken muss.
Ludwig Döhl - emtb-test.com
Rotwild R.X375 CORE im Test
Ludwig Döhl
Bikefreak aus Leidenschaft und emtb-test.com Gründer
technische Details

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
SM
MD
LG
XL
-
Laufradgröße
-
-
29
29
29
29
-
Stack
-
-
618
620
636
645
-
Reach
-
-
430
450
475
500
-
Oberrohrlänge
-
-
590
610
640
667
-
Sitzrohrlänge
-
-
410
440
470
506
-
Sitzwinkel
-
-
75,5
75,5
75,5
75,5
-
Steuerrohrlänge
-
-
110
110
130
140
-
Lenkwinkel
-
-
66,5
66,5
66,5
66,5
-
Tretlagerabsenkung
-
-
30
30
30
30
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
345
345
345
345
-
Kettenstrebenlänge
-
-
450
450
450
450
-
Radstand
-
-
1184
1205
1237
1266
-
Überstandshöhe
-
-
730
730
730
730
-
  • Motor Shimano EP8
  • Display SC-EM800
  • Akku 375
  • Rahmen r.x 375
  • Rahmenmaterial Carbon
  • Gabel Fox 36 Float Performance
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout ja
  • Dämpfer Fox Float DPS Performance
  • Bandbreite 510%
  • Schaltung 12
  • Schalthebel SHIMANO XT
  • Schaltwerk SHIMANO XT 8100
  • Kurbel e*thirteen Plus
  • Kassette SHIMANO CS 6100
  • Kette SHIMANO HG 7100
  • Bremsen MAGURA MT5 HC-W
  • Bremsscheiben Ø 203/180
  • Laufradsatz Crankbrothers Synthesis Enduro
  • Vorderreifen SCHWALBE Nobby Nic Evo
  • Hinterreifen SCHWALBE Nobby Nic Evo
  • Sattel ERGON SM10 Stealth
  • Sattelstütze e*thirteen Vario Covert Infinite
  • Vorbau e*thirteen Plus or ROTWILD S140
  • Lenker e*thirteen Plus or ROTWILD B280
  • Lenkerbreite 780
  • Steuersatz ACROS RW375 1.5 Headset Blocklock
×

Bitte gib deinen Standort in dem Feld über der Karte ein, damit wir einen Händler in deiner Nähe finden können.