Bulls SONIC EVO 29 im Test

Das SONIC EVO 29 ist das hochwertigste Hardtail in der Modellpalette der Kölner Marke Bulls. Das Design des Rahmens wirkt dank der kantigen Linienführung futuristisch und schafft damit den perfekten Übergang zwischen den günstigeren Hardtails und den hochwertigeren Fullys.
Bulls setzt beim SONIC EVO 29 auf den Performance Line CX Smart System Motor von Bosch, der von einem 750-Wh-Akku mit Energie versorgt wird. Bosch ist mit Shimano der dominante Motorenhersteller im EMTB Umfeld. Nicht ohne Grund wie der Performance Line CX Smart System beweist. Selbst steile Rampen schiebt der Bosch Motor locker hoch. Der Bosch Performance Line CX Smart System vermittelt ein sehr analoges Fahrgefühl mit einer progressiven Kraftentfaltung. Die gut abgestimmten Fahrmodi treffen voll ins Schwarze. Wer gerne lange Touren fährt wird sich über die überdurchschnittlich gute Reichweite freuen, welche das SONIC EVO 29 bietet.

Auf einen Blick

Die wichtigsten Wertungen des SONIC EVO 29 im Vergleich zum relevanten Marktumfeld um 4000€ .

Auf schlechtem Untergrund lässt das SONIC EVO 29, durch die nur mittelklassige Federgabel, etwas Kontrolle vermissen. Vor allem für schwere Fahrer könnten die Shimano Bremsen ein Problem darstellen. Bei den Antriebskomponenten und der restlichen Ausstattung verbaut Bulls gute Parts. Das Fahrverhalten fällt dank der moderaten Geometrie angenehm ausgewogen aus. So lässt sich das Bike intuitiv über die Trails steuern. Hell Yeah, die Geometrie ist tatsächlich der Killer! Hier zeigt sich das Knowhow der Bulls Entwickler.

Preis/Leistung

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 4399 € teuren SONIC EVO 29.

Fazit


Erfahrung mit dem Bulls SONIC EVO 29

Mit dem überragenden Motor, der überdurchschnittlich guten Geo und der starken Reichweite hat Bulls ein stimmiges Gesamtpaket geschnürt. Tourenfahrer finden mit diesem Bike einen auffällig guten Allrounder für lange Touren auf Waldwegen und leichten Trails. Durch die mittelklassige Federgabel und die mittelmäßigen Bremsen wird das Gesamtbild aber etwas getrübt.
Ludwig Döhl - emtb-test.com
Bulls SONIC EVO 29 im Test
Ludwig Döhl
Bikefreak aus Leidenschaft und emtb-test.com Gründer
technische Details

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
40 cm
44 cm
48 cm
52 cm
-
Laufradgröße
-
-
29
29
29
29
29
Stack
-
-
644
645
653
663
681
Reach
-
-
410
430
450
470
490
Oberrohrlänge
-
-
593
613
636
659
685
Sitzrohrlänge
-
-
400
440
480
520
560
Sitzwinkel
-
-
73
73
73
73
73
Steuerrohrlänge
-
-
-
-
-
-
-
Lenkwinkel
-
-
67
67
67
67
67
Tretlagerabsenkung
-
-
62
62
62
62
62
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
-
-
-
-
-
Kettenstrebenlänge
-
-
450
450
450
450
450
Radstand
-
-
1156
1176
1200
1224
1251
Überstandshöhe
-
-
-
-
-
-
-
  • Motor Bosch Performance Line CX Smart System
  • Display LED Remote
  • Akku 750
  • Rahmen Aluminium
  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Gabel BULLS Lytro 34 Air 1.8 Boost
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout ja
  • Bandbreite 391%
  • Schaltung 10
  • Schalthebel SHIMANO SL-Cues 10
  • Schaltwerk SHIMANO Cues RD-U6000
  • Kurbel BULLS 170 mm
  • Kassette SHIMANO LG400-10 11-48T
  • Kette SHIMANO CN-LG500-10/11
  • Bremsen SHIMANO BR-MT420
  • Bremsscheiben Ø 203/180
  • Felgen Rodi TRYP30 evo tubeless ready
  • Vorderradnabe SHIMANO HB-MT400
  • Hinterradnabe SHIMANO FH-MT400-B
  • Vorderreifen SCHWALBE Smart Sam K-Guard
  • Hinterreifen SCHWALBE Smart Sam K-Guard
  • Sattel Prologo Proxim 400 wide
  • Sattelstütze Limotec Alpha 1 34,9mm + SL-MT500-IL, 170 mm
  • Vorbau BULLS MTBi-Sport, CCS Slot Mount ready
  • Lenker BULLS riserbar
  • Lenkerbreite 780
  • Steuersatz ACROS 310.52.570R1
×

Bitte gib deinen Standort in dem Feld über der Karte ein, damit wir einen Händler in deiner Nähe finden können.

×

Bitte gib deinen Standort in dem Feld über der Karte ein, damit wir einen Händler in deiner Nähe finden können.