Bulls Sonic EVO AM 2 Carbon im Test

Es braucht schon eine Weile um das Sonic EVO AM 2 Carbon von allen anderen Sonic Modellen von Bulls optisch zu unterscheiden. Bei der Corporate Identity haben die Designer von Bulls wirklich gute Arbeit geleistet und das futuristische Design auf die komplette Modellfamilie umgelegt. Mit 150 mmn Federweg an Front und Heck gehört dieses Bike aber zu den abfahrtslastigeren unter seinen Geschwistern.
Für Vortrieb sorgt beim Sonic EVO AM 2 Carbon der Performance Line CX Motor von Bosch mit 625-Wh-Akku. Bosch ist mit Shimano der dominante Motorenhersteller im EMTB Umfeld. Nicht ohne Grund wie der Performance Line CX beweist. Die sehr natürliche Motorsteuerung und die spritzige Kraftentfaltung zeichnen den Charakter des Bosch Motor aus. Diese gefällige Kombination gepaart mit viel Power, schaffen nur wenige andere Motoren auf Bosch Niveau. Etwas nervig: Das Getriebe klappert auf ruppigen Trails. Wer gerne längere Touren fährt, wird sich über die gute Reichweite freuen.

Auf einen Blick

Die wichtigsten Wertungen des Sonic EVO AM 2 Carbon im Vergleich zum relevanten Marktumfeld um 5000€ .

Das Fahrwerk auf Einsteiger-Niveau geizte mit Komfort. Vor allem für schwere Fahrer könnten die Shimano Bremsen ein Problem darstellen. Bei der restlichen Ausstattung ist zum Teil eher Economy Class angesagt. Hier verbaut Bulls schwache Parts. Das Fahrverhalten fällt dank der moderaten Geometrie angenehm ausgewogen aus. So lässt sich das Bike intuitiv über die Trails steuern. Durch die kurzen Kettenstreben und dem flachen Sitzwinkel braucht es beim Klettern in knackigen Steilstücken aktive Gewichtsverlagerung, um das Steigen des Vorderrades zu verhindern. Es bringt nichts um den heißen Brei herum zu reden: Bei der Geometrie trifft Bulls nicht unseren Geschmack. Die Wettbewerber bewegen sich hier näher am Zeitgeist.

Preis/Leistung

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 4799 € teuren Sonic EVO AM 2 Carbon.

Fazit


Erfahrung mit dem Bulls Sonic EVO AM 2 Carbon

Keine Frage, das einfache Fahrwerk und die schwachen Schaltungskomponenten lassen das Sonic EVO AM 2 Carbon alt gegen so machen Konkurrenten aussehen. Als solider Kletterer hat es aber dennoch einige Argumente in der Hinterhand, um Biker mit Vorlieben für den Anstieg zu überzeugen.
Ludwig Döhl - emtb-test.com
Bulls Sonic EVO AM 2 Carbon im Test
Ludwig Döhl
Bikefreak aus Leidenschaft und emtb-test.com Gründer
technische Details

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
-
44cm
48cm
51cm
-
Laufradgröße
-
-
-
27,5
27,5
27,5
-
Stack
-
-
-
632
630
640
-
Reach
-
-
-
450
470
490
-
Oberrohrlänge
-
-
-
616
634
658
-
Sitzrohrlänge
-
-
-
440
480
510
-
Sitzwinkel
-
-
-
75
75
75
-
Steuerrohrlänge
-
-
-
110
120
130
-
Lenkwinkel
-
-
-
65
65
65
-
Tretlagerabsenkung
-
-
-
15
15
15
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
-
340
340
340
-
Kettenstrebenlänge
-
-
-
450
450
450
-
Radstand
-
-
-
1218
1238
1269
-
Überstandshöhe
-
-
-
-
-
-
-
  • Motor Bosch Performance Line CX
  • Display Purion
  • Akku 625
  • Rahmen Carbon
  • Rahmenmaterial Carbon / Alu
  • Gabel BULLS Lytro 35 Supreme LOR Air 1.8 tapered
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout ja
  • Dämpfer SR SUNTOUR Edge LOR8
  • Bandbreite 464%
  • Schaltung 11
  • Schalthebel SHIMANO Deore XT SL-M6100
  • Schaltwerk SHIMANO Deore RD-M5100
  • Kurbel SAMOX
  • Kassette SHIMANO Deore CS-M5100-11 11-51T
  • Bremsen SHIMANO BR-MT420
  • Bremsscheiben Ø 200/200
  • Felgen RODI Tryp30, Hohlkammer
  • Vorderradnabe SHIMANO HB-MT400
  • Hinterradnabe SHIMANO FH-MT400
  • Vorderreifen SCHWALBE Magic Mary Performance Soft Grip /
  • Hinterreifen Hans Dampf Performance Speed Grip
  • Sattel prologo Proxim 400
  • Sattelstütze LIMOTEC Alpha 1
  • Vorbau BULLS MTB 35mm, internal cable routing
  • Lenker BULLS riserbar
  • Lenkerbreite 740
  • Steuersatz ACROS no.1 1.8 tapered
×

Bitte gib deinen Standort in dem Feld über der Karte ein, damit wir einen Händler in deiner Nähe finden können.