Centurion No Pogo R4000i im Test

  • 7799 €
  • Aluminium
  • Bosch CX Race
  • 160 mm
  • 750 WH
  • 155 mm
  • 2024
  • 29"
  • 26,3 kg
Die ab Werk montierte Lichtanlage am No Pogo R4000i ist nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal, sondern nach langen Feierabendrunden sicherlich oft auch hilfreich. Vor allem zeigt sie, das Centurion einen ganzheitlichen Ansatz für seine Kunden verfolgt.
Ein Bosch CX Race Motor, gespeist von einem 750-Wh-Akku, ist das Herzstück des No Pogo R4000i. Die sehr natürliche Motorsteuerung und die progressive Kraftentfaltung zeichnen den Charakter des Bosch Motor aus. Diese gefällige Kombination gepaart mit viel Power, schaffen nur wenige andere Motoren auf Bosch Niveau. Größter Nachteil des CX Race ist sein leichtes Getrieberasseln in ruppigen Singletrails. Dank der auffällig guten Reichweite sollte man selbst auf sehr langen Touren mit dem No Pogo R4000i keine Akku-Probleme mehr haben.

Auf einen Blick

Die wichtigsten Wertungen des No Pogo R4000i im Vergleich zum relevanten Marktumfeld um 8000€ .

Das top Fox Fahrwerk schluckt, 160 mm Federweg vorn und 155 mm Hub am Heck , selbst größere Wurzeln mit der Gelassenheit eines buddhistischen Mönchs. Die dicken 38er-Standrohre an der Gabel sorgen für eine Extraportion Lenkpräzision und Performance. Wer schnell fahren will, braucht gute Bremsen. Die Shimano Bremsen sind mit Zweikolben und großen Scheiben ausgestattet. Damit verzögern die Premium-Stopper mehr als ordentlich. Es kommen beim No Pogo R4000i ausschließlich Antriebskomponenten und Anbauteile zum Einsatz, die auf einem betonenswert guten Qualitätsniveau liegen. Der moderate Lenkwinkel sorgt bergab für einen guten Kompromiss aus Laufruhe und Agilität. Der Reach liegt ebenfalls im guten Durchschnitt. Der Blick auf das Gewicht von 26,3 kg verrät: Es gibt leichtere Touren mit anspruchsvollen Trailss.

Preis/Leistung

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 7799 € teuren No Pogo R4000i.

Fazit


Erfahrung mit dem Centurion No Pogo R4000i

Das No Pogo R4000i ist ein EMTB gewordenes Schweizer Taschenmesser für lange Touren auf extrem technischen Singletrails. Mit dem ausgezeichneten Fahrwerk, dem sehr guten Motor und den überdurchschnittlich guten Bremsen präsentiert sich das Centurion als überragender Allrounder unter den Touren mit anspruchsvollen Trailss. Centurion gibt 5 Jahre Garantie auf das Bike.
Ludwig Döhl - emtb-test.com
Centurion No Pogo R4000i im Test
Ludwig Döhl
Bikefreak aus Leidenschaft und emtb-test.com Gründer
technische Details

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
s
m
l
xl
-
Laufradgröße
-
-
29
29
29
29
-
Stack
-
-
633
633
642
651
-
Reach
-
-
430
455
480
505
-
Oberrohrlänge
-
-
582
607
634
661
-
Sitzrohrlänge
-
-
400
420
460
500
-
Sitzwinkel
-
-
76,5
76,5
76,5
76,5
-
Steuerrohrlänge
-
-
110
110
120
130
-
Lenkwinkel
-
-
65
65
65
65
-
Tretlagerabsenkung
-
-
30
30
30
30
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
-
-
-
-
-
Kettenstrebenlänge
-
-
460
460
460
460
-
Radstand
-
-
1220
1245
1274
1303
-
Überstandshöhe
-
-
765
768
768
777
-
  • Motor Bosch CX Race
  • Display Kiox 300
  • Akku 750
  • Rahmen No Pogo R intube II
  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Gabel FOX 38 Factory eMTB+
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout nein
  • Dämpfer FOX Float X Factory
  • Bandbreite 510%
  • Schaltung 12
  • Schalthebel SHIMANO Deore XT
  • Schaltwerk SHIMANO Deore XT
  • Kurbel CENTURION R Pro II Gen4
  • Kassette SHIMANO Deore XT
  • Kette SHIMANO CN-LG500
  • Bremsen SHIMANO XTR
  • Bremsscheiben Ø 203/203
  • Laufradsatz SUNringle Düroc SD37 PRO
  • Vorderreifen MAXXIS Assegai 29x2.5" WT
  • Hinterreifen MAXXIS Minion DHR II 29x2.6"
  • Sattel Prologo Proxim W450 Performance
  • Sattelstütze FOX Transfer Factory
  • Vorbau PROCRAFT Trail Expert 35 AICR
  • Lenker RACE FACE Next R35
  • Lenkerbreite 780
  • Steuersatz ACROS AZX block-lock
×

Bitte gib deinen Standort in dem Feld über der Karte ein, damit wir einen Händler in deiner Nähe finden können.