Rotwild R.X375 ULTRA im Test

  • 12499 €
  • Carbon
  • Shimano EP8
  • 150 mm
  • 375 WH
  • 140 mm
  • 2023
  • 29"
Trailkönig, so nennt Rotwild das R.X375 ULTRA auf der eigenen Webseite. Typisch für Rotwild, kommt das Bike mit einer integrierten Sattelstütze und der unverkennbaren Optik daher.
Die Basis beim R.X375 ULTRA bildet ein Carbon-Rahmen mit Shimano EP8 Motor, der von einem 375 Wh Akku gespeist wird. Als Komponentenriese ist Shimano vor allem für seine marktbeherrschende Stellung bei Fahrradschaltungen bekannt. Mit dem EP8 machen die Japaner aber eindeutig klar, dass sie ihren Blick auch weit über den eigenen Tellerrand werfen können. Auch zornige Steilstücke schiebt der Shimano Motor locker hoch , auch wenn der EP8 bei der Maximalleistung nicht die Leistung beispielweise eines Bosch CX Motor erreicht. Der Shimano EP8 vermittelt ein natürliches Fahrgefühl mit einer sanften Kraftentfaltung. XXL-Touren-Fans schränkt das R.X375 ULTRA mit einer geringen Reichweite stark ein. Wer zum Laden oder Lagern den Akku entnehmen will, der wird beim R.X375 ULTRA leider enttäuscht. Der Akku ist fest verbaut.

Auf einen Blick

Die wichtigsten Wertungen des R.X375 ULTRA im Vergleich zum relevanten Marktumfeld um 12000€ .

Egal, wie zornig der Untergrund auch ist, das ausgezeichnete Fox Fahrwerk vermittelt mit 150 mm Federweg vorn und 140 mm Hub am Heck Ruhe und verleiht viel Kontrolle. Mit ihren Vierkolben verzögert die Shimano Bremsanlage überragend. Damit behält man selbst in den steilsten Abfahrten die Kontrolle über das eigene Tempo. Das gefällt: Schaltung und Anbauteile rangieren auf überdurchschnittlich gutem Niveau. Der moderate Lenkwinkel sorgt bergab für einen guten Kompromiss aus Laufruhe und Agilität. Der Reach liegt ebenfalls im guten Durchschnitt.

Preis/Leistung

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 12499 € teuren R.X375 ULTRA.

Fazit


Erfahrung mit dem Rotwild R.X375 ULTRA

Für Touren auch im alpinen Gelände ist das R.X375 ULTRA mit dem auffällig guten Fahrwerk, den überdurchschnittlich guten Bremsen und den betonenswert guten Schaltungskomponenten gut gerüstet. Nur bei der schwachen Reichweite muss man ein Auge zudrücken.
Ludwig Döhl - emtb-test.com
Rotwild R.X375 ULTRA im Test
Ludwig Döhl
Bikefreak aus Leidenschaft und emtb-test.com Gründer
technische Details

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
SM
MD
LG
XL
-
Laufradgröße
-
-
29
29
29
29
-
Stack
-
-
618
620
636
645
-
Reach
-
-
430
450
475
500
-
Oberrohrlänge
-
-
590
610
640
667
-
Sitzrohrlänge
-
-
410
440
470
506
-
Sitzwinkel
-
-
75,5
75,5
75,5
75,5
-
Steuerrohrlänge
-
-
110
110
130
140
-
Lenkwinkel
-
-
66,5
66,5
66,5
66,5
-
Tretlagerabsenkung
-
-
30
30
30
30
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
345
345
345
345
-
Kettenstrebenlänge
-
-
450
450
450
450
-
Radstand
-
-
1184
1205
1237
1266
-
Überstandshöhe
-
-
730
730
730
730
-
  • Motor Shimano EP8
  • Display SC-EM800
  • Akku 375
  • Rahmen r.x 375
  • Rahmenmaterial Carbon
  • Gabel Fox 36 Float Factory Kashima
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout nein
  • Dämpfer Fox Float DPS Factory Kashima
  • Bandbreite 510%
  • Schaltung 12
  • Schalthebel SHIMANO XT
  • Schaltwerk Shimano XTR 9100
  • Kurbel e*thirteen Race Carbon
  • Kassette SHIMANO XTR 9100
  • Kette SHIMANO HG 7100
  • Bremsen SHIMANO XTR 9120
  • Bremsscheiben Ø 203/180
  • Laufradsatz Crankbrothers Synthesis Enduro I9 Carbon
  • Vorderreifen SCHWALBE Nobby Nic Evo
  • Hinterreifen SCHWALBE Nobby Nic Evo
  • Sattel Ergon SM Pro
  • Sattelstütze Eightpins NGS 2
  • Vorbau ROTWILD S140
  • Lenker ROTWILD B220 Carbon
  • Lenkerbreite 780
  • Steuersatz ACROS RW375 1.5 Headset Blocklock
×

Bitte gib deinen Standort in dem Feld über der Karte ein, damit wir einen Händler in deiner Nähe finden können.