Rotwild R.X735 ULTRA im Test

  • 12499 €
  • Carbon
  • Shimano EP8
  • 150 mm
  • 735 WH
  • 140 mm
  • 2023
  • 29"
Die integrierte Sattelstütze und die absolut eigenständige Linienführung lassen das R.X735 ULTRA aus dem Groß der E-MTBs herausstechen.
Unterstützt wird man beim R.X735 ULTRA von einem Shimano EP8 Motor, der seine Energie aus einem 735-Wh-Akku entnimmt. Mit Schaltungen, Pedalen und Bremsen ist Shimano zum größten Komponentenhersteller für Fahrräder geworden. Klar, dass die Japaner aus dieser marktbeherrschenden Stellung heraus auch den E-Bike Trend mit gestalten wollen. Egal ob der Anstieg besonders steil oder außerordentlich technisch ausfällt: Der Shimano Motor macht ihn bezwingbar! Dabei vermittelt der Antrieb ein natürliches Fahrgefühl mit einer harmonischen Kraftentfaltung. Dank der guten Reichweite sind längere Touren mit dem R.X735 ULTRA kein Problem. Wer zum Laden oder Lagern den Akku entnehmen will, der wird beim R.X735 ULTRA leider enttäuscht. Der Akku ist fest verbaut.

Auf einen Blick

Die wichtigsten Wertungen des R.X735 ULTRA im Vergleich zum relevanten Marktumfeld um 12000€ .

Egal, wie zornig der Untergrund auch ist, das außerordentlich gute Fox Fahrwerk vermittelt mit 150 mm Federweg vorn und 140 mm Hub am Heck Ruhe und verleiht viel Kontrolle. Bei den Bremsen greift Rotwild ganz oben ins Regal und verbaut De-Luxe-Stopper mit Vierkolben und großen Scheiben von Shimano. Bei den Antriebskomponenten und der restlichen Ausstattung geht Rotwild all-in und verbaut nur hervorragende Parts. Das Fahrverhalten fällt dank der moderaten Geometrie angenehm ausgewogen aus. So lässt sich das Bike intuitiv über die Trails steuern. Kurze Kettenstreben und ein flacher Sitzwinkel lassen die Front in steilen Anstiegen leicht werden. Um das Vorderrad am Boden zu halten, muss man sich bewusst nach vorne legen.

Preis/Leistung

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 12499 € teuren R.X735 ULTRA.

Fazit


Erfahrung mit dem Rotwild R.X735 ULTRA

Das R.X735 ULTRA ist ein im Endergebnis ein überdurchschnittlich gutes Touren mit anspruchsvollen Trails mit einem sehr breiten Einsatzbereich. Vor allem die hervorragenden Bremsen, die ausgezeichneten Schaltungskomponenten und das auffällig gute Fahrwerk spielen ihm in die Karten.
Ludwig Döhl - emtb-test.com
Rotwild R.X735 ULTRA im Test
Ludwig Döhl
Bikefreak aus Leidenschaft und emtb-test.com Gründer
technische Details

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
S
M
L
XL
-
Laufradgröße
-
-
29
29
29
29
-
Stack
-
-
625
625
643
652
-
Reach
-
-
430
450
475
500
-
Oberrohrlänge
-
-
597
617
647
675
-
Sitzrohrlänge
-
-
410
440
470
506
-
Sitzwinkel
-
-
75
75
75
75
-
Steuerrohrlänge
-
-
110
110
130
140
-
Lenkwinkel
-
-
65,5
65,5
65,5
65,5
-
Tretlagerabsenkung
-
-
30
30
30
30
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
345
345
345
345
-
Kettenstrebenlänge
-
-
450
450
450
450
-
Radstand
-
-
1200
1219
1253
1282
-
Überstandshöhe
-
-
729
729
729
729
-
  • Motor Shimano EP8
  • Display SC-EM800
  • Akku 735
  • Rahmen r.x 735
  • Rahmenmaterial Carbon
  • Gabel Fox 36 Float Factory Kashima
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout nein
  • Dämpfer Fox Float X Factory Kashima
  • Bandbreite 510%
  • Schaltung 12
  • Schalthebel SHIMANO XTR
  • Schaltwerk Shimano XTR 9100
  • Kurbel e*thirteen Race Carbon
  • Kassette SHIMANO XTR 9100
  • Kette SHIMANO HG 7100
  • Bremsen SHIMANO XTR 9120
  • Bremsscheiben Ø 203/203
  • Laufradsatz Crankbrothers Synthesis Enduro I9
  • Vorderreifen SCHWALBE Magic Mary
  • Hinterreifen SCHWALBE Hans Dampf
  • Sattel ERGON SM30 PRO
  • Sattelstütze Eightpins NGS 2
  • Vorbau ROTWILD S140
  • Lenker ROTWILD B220 Carbon
  • Lenkerbreite 780
  • Steuersatz ACROS RW375 1.5 Headset Blocklock
×

Bitte gib deinen Standort in dem Feld über der Karte ein, damit wir einen Händler in deiner Nähe finden können.