Rotwild R.E750 PRO im Test

  • 9499 €
  • Carbon
  • Brose Drive S Mag
  • 170 mm
  • 750 WH
  • 162,5 mm
  • 2023
  • 27,5"
Rotwild setzt beim R.E750 PRO auf den Drive S Mag Motor von Brose, der von einem 750-Wh-Akku mit Energie versorgt wird. Egal ob der Anstieg besonders steil oder außerordentlich technisch ausfällt: Der drehmomentstarke Brose Motor macht ihn bezwingbar! Dabei vermittelt der Antrieb ein natürliches Fahrgefühl mit einer spritzigen Kraftentfaltung. Wer gerne längere Touren fährt, wird sich über die gute Reichweite freuen.

Auf einen Blick

Die wichtigsten Wertungen des R.E750 PRO im Vergleich zum relevanten Marktumfeld um 9000€ .

Das top Fox Fahrwerk schluckt, 170 mm Federweg vorn und 162,5 mm Hub am Heck , selbst größere Wurzeln mit der Gelassenheit eines buddhistischen Mönchs. Setup-Nerds können dank der vielen Einstelloptionen das Maximum an Performance aus dem Fahrwerk kitzeln. Die dicken 38er-Standrohre an der Gabel sorgen für eine Extraportion Lenkpräzision und Performance. Bei den Bremsen greift Rotwild oben ins Regal und verbaut Premium-Stopper mit Vierkolben und großen Scheiben von Shimano. Für ein Trails im extremen Gelände fallen die SCHWALBE Reifen mit einer Breite von 2,4 Zoll relativ schmal aus. Für unseren Geschmack hätte Rotwild ruhig breitere Schlappen aufziehen können. Wer auf Premium steht, wird die Schaltung und Ausstattung dieses EMTBs lieben. Denn hier schraubt Rotwild den Bling-Bling-Faktor auf das höchste Niveau. Der kurze Radstand und ein moderater Reach-Wert machen das Handling angenehm verspielt. Die kleinen 27,5er Laufräder hauchen dem Bike zusätzlich einen quirligen Charakter ein. Durch die kurzen Kettenstreben und dem flachen Sitzwinkel braucht es beim Klettern in knackigen Steilstücken aktive Gewichtsverlagerung, um das Steigen des Vorderrades zu verhindern.

Preis/Leistung

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 9499 € teuren R.E750 PRO.

Fazit


Erfahrung mit dem Rotwild R.E750 PRO

Das R.E750 PRO ist ein echtes Multitool für Touren auf extrem technischen Trails. Mit dem ausgezeichneten Motor, dem erstklassigen Fahrwerk und den überragenden Schaltungskomponenten ist das Rotwild ein sehr gutes Trails im extremen Gelände mit einem sehr breitem Einsatzbereich.
Ludwig Döhl - emtb-test.com
Rotwild R.E750 PRO im Test
Ludwig Döhl
Bikefreak aus Leidenschaft und emtb-test.com Gründer
technische Details

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
SM
MD
LG
XL
-
Laufradgröße
-
-
27,5
27,5
27,5
27,5
-
Stack
-
-
616
624
644
655
-
Reach
-
-
395
428
459
490
-
Oberrohrlänge
-
-
590
620
657
691
-
Sitzrohrlänge
-
-
413
444
473
509
-
Sitzwinkel
-
-
73,5
73,5
73,5
73,5
-
Steuerrohrlänge
-
-
110
110
130
140
-
Lenkwinkel
-
-
65
65
65
65
-
Tretlagerabsenkung
-
-
10
10
10
10
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
355
355
355
355
-
Kettenstrebenlänge
-
-
445
445
445
445
-
Radstand
-
-
1180
1206
1244
1278
-
Überstandshöhe
-
-
765
765
765
765
-
  • Motor Brose Drive S Mag
  • Display Display Remote
  • Akku 750
  • Rahmen r.e 750
  • Rahmenmaterial Carbon
  • Gabel Fox 38 Float Factory Kashima
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout nein
  • Dämpfer Fox Float X2 Factory Kashima
  • Bandbreite 510%
  • Schaltung 12
  • Schalthebel SHIMANO XT
  • Schaltwerk SHIMANO XT 8100
  • Kurbel e*thirteen Plus
  • Kassette SHIMANO CS 7100
  • Kette SHIMANO HG 7100
  • Bremsen SHIMANO XT 8120
  • Bremsscheiben Ø 203/203
  • Laufradsatz DT SWISS HX1501 SPLINE1 (30)
  • Vorderreifen SCHWALBE Magic Mary
  • Hinterreifen SCHWALBE Hans Dampf
  • Sattel ERGON SM
  • Sattelstütze e*thirteen Vario Covert Infinite
  • Vorbau e*thirteen Plus
  • Lenker e*thirteen Plus
  • Lenkerbreite 780
  • Steuersatz ACROS RW375 1.5 Headset Blocklock
×

Bitte gib deinen Standort in dem Feld über der Karte ein, damit wir einen Händler in deiner Nähe finden können.